*12.09.2002

black smoke

FIV-, FelV-, FHV-, FCV negativ


-------------------------------------------

Schon als wir uns entschlossen zu züchten, war uns klar, dass wir aus dem ersten Wurf ein Kitten behalten wollten. Es war uns vollkommen egal welche Farbe oder welches Geschlecht es sein sollte. Wir wollten uns nur von unserem Herzen leiten lassen.

Schwierig wurde es natürlich... Wir haben beide Kitten sehr ins Herz geschlossen und es war schier unmöglich eines besonders hervor zu heben – zumal sie ja beide auch noch aussahen wie Zwillinge. André hatte sein Herz eher an Kira verloren und ich an Kilkenny (ich bin wohl eher ein "Katertyp"). Recht schnell wurde mir klar, dass ich mich von meinem kleinen Draufgänger nicht mehr trennen konnte und André hielt es wohl für besser sich dieser grossen Liebe nicht in den Weg zu stellen :-) Natürlich mußte er kastriert werden, aber es war für uns unwichtig ob wir mit ihm züchten können.

Dass wir dann noch sehr liebe neue Eltern für Kira gefunden haben, hat unser Glück einfach perfekt gemacht.

Unser Bierchen hat zumindest mich inzwischen sehr gut im Griff. Wenn er meint ich hätte genug geschlafen, weckt er mich kurzerhand um bespielt zu werden (alleine ist das ja doof – und nur mit Toran mag er auch nicht immer spielen). Leider macht er dabei keinen Unterschied zwischen morgens um 10 und nachts um 2....

Baden gehen ist unser größtes gemeinsames Hobby.
Während ich in der Badewanne liege, sitzt er auf deren Rand und badet seinen Schwanz.
Füße fangen ist auch eine ganz tolle Sache und dem Geheimnis der schwimmenden Badekugel wird er über kurz oder lang auch noch auf den Grund gehen – befürchte ich.
Ansonsten liebt Kätherich sein Moosgummibällchen und Federwedel in allen Varianten. Dann ist er nicht mehr zu halten und man muss das Spiel zwischendurch immer mal unterbrechen, damit er sich nicht komplett verausgabt.

Besonders sein Begrüßungsritual, wenn ich von der Arbeit heim komme, möchte ich nicht mehr missen. Sobald ich die Tür öffne, fliegt mir etwas schwarzes in die Arme, oder direkt auf die Schulter. Beim ersten Mal hat er mich damit wirklich überrumpelt, aber inzwischen sind wir mit der Show der Renner unter allen unseren Bekannten.

Sein bester Freund ist natürlich Toran – sie sind ja auch vom Alter her nicht ganz so weit auseinander. Wenn unser Duo Infernale erst einmal aufdreht, können wir wirklich froh sein, daß wir kein Meissner Porzellan besitzen um welches wir bangen müssten. Allerdings haben sich so schon diverse Figuren und Vasen in die ewigen Jagdgründe verabschiedet.

Unsere Emmy liebt ihren Sohn nach wie vor heiß und innig und spielt sehr viel mit ihm.
Bei diesen Spielstunden blüht sie immer richtig auf.

 

Man kann sagen, dass Kilkenny unser aller Sonnenschein ist.
Er hat uns, mit seiner Erziehungsresistenz, schon so oft zum Lachen gebracht, dass wir uns ein Leben ohne ihn gar nicht mehr vorstellen können.
Durch ihn ist es so viel mehr wert!