Unsere Babys können frühestens ab der 13. Woche in ihr neues Zuhause umziehen.

Natürlich sind sie dann komplett grundimmunisiert gegen Katzenschnupfen und Katzenseuche und wurden mehrfach entwurmt.

Unsere Katzenkinder wachsen im Familienverband auf. Sie haben Kontakt zu allen Hausbewohnern und auch die Gewöhnung an Kinder übernehmen (in Ermangelung eigenen Nachwuchses) mein Bruder Felix und mein Neffe Elias.

Da es uns wichtig ist wie und wo unsere Babys leben werden, haben Sie bitte Verständnis dafür, dass auch wir einige Fragen an die jeweiligen Interessenten haben. Zudem werden wir kein Katzenkind einfach so abholen lassen ohne uns über sein zukünftiges Zuhause zu informieren. Nach Möglichkeit bringen wir Ihnen Ihr Traumkätzchen, inklusive eines Starterpaketes für die ersten Tage, nach Hause.


Einige Worte zu den Themen Freigang & Einzelhaltung:

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir kein Katzenkind in ungesicherten Freigang abgeben.
Nachdem eine Katze aus unserem Nachwuchs einen schweren Unfall hatte, obwohl die Familie sehr ländlich wohnt, haben wir uns zu diesem Schritt entschieden. Gott sei Dank hat die Kleine den Unfall knapp überlebt, musste aber eine Menge Schmerzen ertragen.

Wir stecken all unsere Liebe und Fürsorge in die Aufzucht unserer Katzen, und diese Gefühle kann man auch nicht abstellen, wenn die Babys erst einmal ausgezogen sind. Für uns war diese Zeit des Bangens und die Vorstellung wie sehr die Katze gelitten haben muss, schier unerträglich. Dies möchten wir nicht noch einmal erleben müssen und anderen Kätzchen solche Qualen ersparen. Katzen verstehen nicht, dass Autos im Gegensatz zu ihnen so etwas wie einen Bremsweg haben. Eine Katze kann sozusagen von Hundert auf null sofort stoppen - ein Auto kann dies nicht. Dies kann man aber einer Katze nicht beibringen und sie lernt es auch nicht aus Erfahrung! Abgesehen von der großen Gefahr der Autos, gibt es auch noch Tierhasser! Die Katze einer Bekannten wurde von einem solchen brutal misshandelt und getötet. Sie fand sie mit Brandwunden übersäht, mit Verletzungen der schlimmsten Sorte und mit Draht eingeschnürt tot in ein Gebüsch geworfen. Wir würden es nicht verkraften können wenn einem unserer Kitten so etwas zustoßen würde.

Unserer Meinung nach eignen sich die heutigen Umweltbedingungen einfach nicht mehr dazu Katzen unbeaufsichtigt Freigang zu gewähren. Gegen einen abgesicherten Garten, ein Freilaufgehege oder Freigang an der Leine haben wir natürlich nichts einzuwenden und freuen uns über Menschen die Ihren Katzen dies ermöglichen können und wollen!

Norwegische Waldkatzen sind sehr gesellige Tiere die es lieben "ihrem" Menschen Gesellschaft zu leisten und seine Nähe mehr oder minder vehement einfordern. Nichts desto trotz kann der Mensch - egal wie viel Zeit er Zuhause verbringt, den Artgenossen nicht ersetzen. Unsere Katzenkinder wachsen gut sozialisiert in einer Gruppe auf. Das bedeutet dass sie viele, im Zusammenleben mit Menschen wichtigen, Dinge bereits von uns und ihren Artgenossen (besonders den jeweiligen Müttern) gelernt haben. Das bedeutet aber auch, dass sie das Zusammenleben mit anderen Katzen gewöhnt sind! Bitte haben Sie deswegen auch Verständnis dafür, dass wir keines unserer Kitten in Einzelhaltung abgeben. Falls Sie noch keine weitere Katze(n) haben sollten, bedeutet das nun nicht, dass Sie zwangsweise zwei unserer Babys adoptieren "müssen". Gerne helfen wir in solchen Fällen bei der Suche nach einem geeigneten Partner!

Sollten Sie noch Fragen haben, oder sich bereits für eines unserer Babys oder einer geplanten Verpaarung, interessieren, schreiben Sie uns doch einfach eine E-Mail, oder rufen Sie uns an.

Natürlich freuen wir uns, nach vorheriger Terminabsprache, auch über einen unverbindlichen Besuch von Ihnen!

Kontakt